Sonntag, 2. März 2014

Der Ruf des Kuckucks

Inhalt:
Als das berühmte Model Lula Landry von ihrem schneebedeckten Balkon im Londoner Stadtteil Mayfair in den Tod stürzt, steht für die ermittelnden Beamten schnell fest, dass es Selbstmord war. Der Fall scheint abgeschlossen. Doch Lulas Bruder hat Zweifel – ein Privatdetektiv soll für ihn die Wahrheit ans Licht bringen.
Cormoran Strike hat in Afghanistan körperliche und seelische Wunden davongetragen, mangels Aufträgen ist er außerdem finanziell am Ende. Der spektakuläre neue Fall ist seine Rettung, doch der Privatdetektiv ahnt nicht, was die Ermittlungen ihm abverlangen werden. Während Strike immer weiter eindringt in die Welt der Reichen und Schönen, fördert er Erschreckendes zutage und gerät selbst in große Gefahr …



Meine Meinung: 
Das Buch stand ganz ob auf meiner Wunschliste. Die Story klang prima und auch das Cover hat mich sehr neugierig gemacht.
Es ist in 6 Abschnitte mit einzelnen Kapitel unterteilt. Wobei ich sagen muss das diese einzelnen Abschnitte irgendwie sinnlos sind ... naja.
Wie schon gesagt die Story fand ich interessant. Zu Beginn geht es auch gleich mit dem Tot von Model Lula Landry los ..soo das wars dann auch.. denn auf den kommenden 600 Seiten dreht es sich nur daran wie der Detektiv Cormoran Strike, versucht den Fall zu lösen. Okay es ist ein Roman aber ein wenig Spannung ob Selbstmord oder Mord wäre nicht zuviel verlangt gewesen. So wird lang und breit, wie in Kaugummi in der Sonne, erzählt wie er die einzelnen für Ihn Verdächtigen oder auch nicht Verdächtigen befragt. 
Lula´s Modeschöpfer, ihre "Freundin", Ihren Freund usw.. 
Einzig allein die letzten ca. 40 Seiten in denen der Fall endlich aufgeklärt wurde, ließen sich schön flüssig lesen.


Fazit: Rowling sollte eindeutig bei Potter bleiben. Die Idee war nicht schlecht, aber schlecht umgesetzt. 
Zum Glück habe ich es als Rezensionsexemplar erhalten sonst würde ich mich jetzt über die verschwendeten 23€ ärgern.
Das Buch wird als Krimi Ereignis des Jahres betitelt ?! Ähm... naja... 


 Vielen dank an Blogg dein Buch  und Blanvalet für das Rezensionsexemplar

Lesevergnügen: Zäh und Eintönig
Story: Rowling sollte bei Potter bleiben
Seiten: 637
Leseratten: 1,5 von 5
Erschienen am 30.11.2013 im Blanvalet Verlag
Lese ich als: Printbuch 

Kommentare:

Fräncis D hat gesagt…

Hallo,

ohweh, das klingt ja nicht so toll. Dabei hört man nur Gutes über das Buch! Ob das wohl auch an der Person hinter dem Roman steckt? Ich denke schon. Gut, dass ich das Buch bisher nicht gekauft habe.

Liebe Grüße,
Fraencis

Piglet hat gesagt…

Extrem schade, dass das Buch so schlecht bei dir abschneidet. Ich habe auch bedenken, etwas anders von Rowling außer Fantasie zu lesen, deshalb schrecke ich immer noch davor zurück "Ein plötzlicher Todesfall" zu lesen.

LG Piglet ♥

P.S.: Bei der Überschrift ist ein "uck" zu viel oder?

Janine Brandstetter hat gesagt…

Hallo Jennifer! :-)

Ich bin Mitglied einer erst kürzlich gegründeten Seite ( https://bloggervernetzt.wordpress.com/about/ ), dort sammeln wir alle möglichen Rezensionen von den verschiedensten Buchblogs. Natürlich stehen wir noch ganz am Anfang, aber jeder hat ja mal klein begonnen.^^ Jedenfalls soll dieser Blog eines Tages ein ganz großes "Buchblog-Rezensionen-Netzwerk" werden. Und jedem Blogger, der dazu beiträgt, sind wir sehr dankbar! :) Deswegen jetzt meine Frage an dich: Darf ich deine Rezension hier zu "Der Ruf des Kuckucks" dort verlinken? (Bzw. darf ich in Zukunft generell Rezensionen von dir dort verlinken?)

Ganz herzliche Grüße ♥,
Janine