Sonntag, 26. Januar 2014

Eine Handvoll Worte

Inhalt: 
Du sollst wissen, dass du mein Herz in deinen Händen hältst.
1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen – und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben.

2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen.

Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein jahrzehntealter Brief in die Hände: Der unbekannte Absender bittet seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Als Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte.
Wer die Liebe nicht kennt, kennt nichts. Wer sie hat, hat alles. 


Negatives

Der Einstieg in die Geschichte ist etwas schwierig durch viele Zeitsprünge zu beginn. Aber hat man erstmal durchgeblickt wer wohin gehört und in welchem Jahr wir sind dann wird es toll.

Positives

Es ist wieder ein sehr schöner flüssiger Schreibstil der nach mehr verlangt und es einem kaum ermöglicht dsa Buch aus der Hand zu legen. Ich wollte immer wissen was aus Jennifer oder Ellie wird.
Zwischendurch hatte ich das Gefühl das ich mitten in der Geschichte war und habe sogar ein wenig mit gelitten.


Fazit: 

Ein tolles Buch über 2 Liebesgeschichten aus zwei verschiedenen Jahrhunderten die sich doch so ähnlich sind wie es nur in einem Buch stattfinden kann. 
Das Cover verrät schon das es sich um Liebesbriefe handelt. Liebesbriefe wie sie glaube ich jede Frau gerne mal bekommen möchte. 
Es zeigt einem wie schnelllebig und doch irgendwie unpersönlich wir durch Handy und Internet geworden sind.


Der Schreibstil von Jojo Moyes ist wie schon in "Ein ganzes halbes Jahr" super gelungen. 
Das umblättern ist mir oft garnicht mehr aufgefallen. 
Und wer das letzte Buch mochte wird dieses hier lieben.

Ich kann es euch nur sehr ans Herz legen.




Lesevergnügen: Endlos, ich war irgendwie traurig als es zu ende war.
Story: Eine sehr gefühlvolle Liebesgeschichte
Seiten: 572
Leseratten: 5 von 5
Erschienen am: 04.10.2013 im Rohwolt Verlag
Lese ich als: Printausgabe Taschenbuch

Kommentare:

Becky Leinchen hat gesagt…

Schöne Rezension :)
Mir hat das Buch leider nicht so gut gefallen.
Liebe Grüße, Becky ♥
http://beckyleinchen.blogspot.de/

Jennifer Lembke hat gesagt…

Hallo Becky,
freut mich das dir meine Rezension gefällt.

Aber schade das dir das Buch nicht gefallen hat. Aber dafür gibt es ja jedes Jahr tausende Neuerscheinungen :-)

Lg die Zahnfee